Wie man in der neuen QGIS-Version OSM-Tiles einbindet, hatte ich ja bereits im letzten Beitrag erklärt. Wie das nun mit GoogleMaps und Bing ist, war mir da noch unklar. Zu meiner Überraschung funktioniert es auf dem gleichen einfachen Weg.

Nach längerem Suchen bin ich auf die Service-Sammlung von NEXTGIS aufmerksam geworden. Hier findet sich eine Vielzahl an Services zum einbinden ins GIS. Sucht man nach „Google“ findet man die verschiedenen Ansichten von GoogeMaps, welche unter dem Tag „TMS“ für TileMappingService geführt werden. Die URL dann einfach wieder im QGIS als XYZ-Layer hinzufügen und schon hat man GoogleMaps im GIS. Man sollte beachten, dann die maximale Zoomstufe 19 beträgt, die Voreinstellung im QGIS aber 18 ist. Des Weiteren bin ich mir im unklaren darüber ob Google diese Einbindung überhaupt ermöglichen möchte und in wiefern das rechtlich in Ordnung ist. Es funktioniert jedenfalls und ist rechte praktisch.

NameURL
GoogleMaps Roadhttps://mt1.google.com/vt/lyrs=m&x={x}&y={y}&z={z}
Google Maps Satellitehttps://mt1.google.com/vt/lyrs=s&x={x}&y={y}&z={z}
GoogleMaps Hybridhttps://mt1.google.com/vt/lyrs=y&x={x}&y={y}&z={z}

Die kleine Tabelle oberhalb soll den Einstieg vereinfachen. Ein interessanter Fakt am Rand ist sicher noch, dass man so erkennt, aus welchen Layern GoogleMaps eigentlich aufgebaut ist.